Transmutation News von Sandra Ingerman

Februar 2021

Ich war nahezu 6 Jahre in einem intensiven Heilungsprozess. Ich fing mit schamanischer Heilarbeit an. Und dann ging es weiter mit Besuchen bei vielen alternativen Heilpraktikern. Egal wo ich mich hinwendete, es gab keine Lösungen. Ich wusste immer, die wahre Heilung war in mir, genau so, wie ich es in den Transmutationsnachricht über 20 Jahre unterrichtet habe.

Aber in unserer Kultur, wann immer wir uns krank fühlen, schauen wir sofort nach Anderen, die die Lösung dafür haben könnten, für das was uns befallen hat. Anstatt tief nach innen zu den innersten Anteilen unserer Seele zu reisen, wo unser Körper uns genau sagen kann was los ist, was aus der Balance geraten ist und was wir für unsere Heilung brauchen.

Aber manche von uns sind sehr dickköpfig, so wie ich, und obwohl ich merkte, dass die Zeichen mich immer wieder nach innen lenkten anstatt nach außen, war es doch einfacher, im Außen nach einer Lösung zu suchen. Dann veränderten sich die Dinge auf natürliche Weise in meinem Prozess. Fünf Jahre lang, in den tiefsten Stunden der Nacht, wenn Schamanen ihre kraftvollste Arbeit leisten, reiste und arbeitete ich mit meinen Hilfsgeistern. Es ging darum, die Angelegenheiten meiner Vergangenheit und Gegenwart zu identifizieren, die mich immer noch verfolgten, und die meinen Körper dazu brachten, sich im Schmerz zu winden.

Fünf Jahre lang blieb ich dabei, diese Schmerzen aus meinem Körper hinaus zu winden. Das Gefühl war wirklich unglaublich. Ich kann behaupten, diese Zeit war eine Zeit des Leidens für mich, aber die Lehren waren so außergewöhnlich, und ich lernte so viel über mich selbst, über andere, über das Leben, über das Netz des Lebens und die Zyklen der Natur. Überhaupt gaben mir die Zyklen der Natur die größten Hinweise dafür, wie ich meine Heilung finden kann.

Im Dezember ging ich sogar noch tiefer und fokussierte mich darauf, so viel Ruhe wie möglich um mich herum zu schaffen. Es war sehr schwierig, denn die Menschen sind daran gewöhnt, mir E-Mails zu senden, mich zu fragen, wie es mir ginge, aber auch um Hilfe von mir zu erbeten. Aber ich brauchte wirklich absolute Stille. Ich musste einen Weg finden, von Facebook und den E-Mails weg zu kommen. Ich muss gestehen, ich habe es nicht auf die anmutigste Art und Weise getan, aber ich habe es getan und ich bekam die Ruhe, die ich brauchte.

Sobald ich die Ruhe bekam die ich brauchte, fingen mein Körper und meine Hilfsgeister an, ohne Unterlass mit mir zu sprechen und führten mich Schritt für Schritt dahin, wo ich hingehen musste. Ich musste wirklich meine Vergangenheit loslassen. Meine Vergangenheit war zu einer meiner Bürden geworden, zu schwer, um mich vorwärts zu bringen. Das Meiste meiner Vergangenheit hatte ich förmlich vergessen. Angelegenheiten, die meine Persönlichkeit prägten, dienten mir nicht länger und hielten mich zurück. Ich führte eine Menge befreiender Zeremonien durch.

Ich stellte fest, dass der Schlüssel für meine Heilung der Blick auf meine Vergangenheit war, nicht daran festhaltend, und auch bereit zu sein, sie zurück zu lassen. Als ich fähig war, sie zurück zu lassen, war ich fähig, meinen Trampelpfad zu verlassen. Und ich kann ehrlich sagen, dass ich nicht einmal einen Weg zurück, zu meiner alten Form zu sein, sehen kann. Es fühlt sich an, als trete ich in ein neues Leben. Aber ich kann mich nicht mit dem neuen Leben verbinden, bis ich vollständig von meiner Vergangenheit zurück getreten bin, und ihr Lebewohl gesagt habe.

Ich teile dies mit Ihnen, weil wir uns langsam in ein neues Paradigma hinein bewegen, aber wir können unsere Vergangenheit nicht mitnehmen. Es geht nicht, in ein neues Leben von Freiheit einzutreten, das gefüllt ist mit Liebe und Licht, während wir noch Bitterkeit auf unseren Schultern tragen und belastet sind von vergangenem Betrug und Verletzungen.

Stellen Sie sich vor, einen Berg zu erklimmen, und wenn der Pfad zu steil wird, dann müssen Sie schweren Vorrat zurück lassen. Wenn Sie dann oben angekommen sind, können Sie überhaupt nicht glauben, dass Sie willens waren, so viel Zeug für so lange  zu tragen. Sie hätten sich am Weg und der Landschaft erfreuen können, wenn sie nicht so schwer zu tragen gehabt hätten.

Ich verbrachte fünf Jahre mit dieser Arbeit. Ich weiß, dass viele von Ihnen sehr darauf fokussiert waren, auf allen Ebenen zu arbeiten: spirituell, emotional und physisch. Wenn Sie sich über die neuen Möglichkeiten, die vor uns liegen, auch sehr freuen, dann gibt es nur einen Weg in diese neue Dimension der Realität einzutreten, indem Sie Ihre vergangenen Bürden loslassen, die Sie in einer alten Blase gefangen halten.

Der Vollmond ist am 27. Februar. Lassen Sie uns aus alten Blasen hervor treten, die unsere psychische Kraft gefangen halten, und erlauben wir uns, unser Licht frei fließen zu lassen, alles Leben und die Erde berührend.

Wenn Sie ein neuer Leser der Transmutationsnachrichten sind, dann besuchen Sie folgende Webseite:  http://www.sandraingerman.com/weboflightdeutsch.html , wo Sie sich über Anweisungen für unsere monatliche Zeremonie informieren können.

Ich hoffe, Sie erfreuen sich an der Zeremonie, die ich für diesen Monat aufgezeichnet habe. Für Jene von Ihnen, die neu sind bei diesen Nachrichten: Ich zeichne jetzt jeden Monat eine Reise oder Zeremonie auf. Und wir haben eine neue, inspirierende Facebook Seite: Shamans are Gardeners of Energy. Wenn Sie daran teilhaben wollen, das Passwort ist „Transfiguration“.

Hier ist der Link zu der wunderschönen Zeremonie für diesen Monat. Vielen Dank Sylvia Edwards für das Aufzeichnen des Videos für uns. Machen Sie mit!

Ankündigungen – Announcements in Englisch

Copyright 2021 Sandra Ingerman. All rights reserved.

Übersetzung aus dem Englischen von Barbara Gramlich & Astrid Johnen im monatlichen Wechsel.