Transmutation News von Sandra Ingerman

Juli 2020

Ich habe festgestellt, dass ich mich nach innen gewendet habe und einfach das Bedürfnis verspüre, in diesen Zeiten still zu sein. All die Turbulenzen, die wir erleben, sind Teil der Auflösung des Lebens, wie wir sie kennen.

Protestieren ist sehr wichtig, um unseren Schreien nach Gerechtigkeit, Fairness, Gleichheit und Freundlichkeit Ausdruck zu verleihen. Ich war selbst eine leidenschaftliche Protestlerin. Meine Gesundheit lässt diese Art von Aktion in der Welt nicht mehr zu.

Aber ich glaube voll und ganz an die Arbeit „Heilung für Mutter Erde und Heilung mit spirituellem Licht“. Der Schamanismus bietet uns alle Werkzeuge und jede Art Führung, die wir brauchen, um unseren Fluss zu finden, was wir zu tun und zu verändern aufgerufen sind, und wie wichtig es ist, unsere Zeremonien aufrechtzuerhalten.

Wir werden alle an die Wand gedrückt, um unsere spirituelle Arbeit zu tun und uns ganz darauf zu konzentrieren.

Ich verbringe so viel Zeit wie möglich in Stille, halte den Raum für das Kollektiv und verrichte die spirituelle Arbeit, die ich über die Jahrzehnte gelehrt habe. Ich bin erstaunt über die tiefen Ebenen des Schweigens, zu denen ich gerufen werde.

Es bricht mir das Herz, die Spaltung in der spirituellen Gemeinschaft wachsen zu sehen. Ich spreche eigentlich schon seit vierzig Jahren über diese Spaltung, und ich sehe, wie sich die Grenzen der Spaltung so weit ausdehnen, dass es vielleicht keinen Wendepunkt gibt. Wir könnten uns einfach in verschiedene Dimensionen auflösen hinsichtlich der Art und Weise, wie wir spirituelle Arbeit sehen und leben. Es gibt so viele verschiedene Lebensperspektiven, wenn man durch die Augen des Geistes schaut, während sehr viele immer noch durch die Augen des Egos schauen.

Ich entscheide mich dafür, auf dem Weg zu bleiben, der mich zu den Bewusstseinsebenen führt, die ich mit meiner zeremoniellen und Transfigurationsarbeit erreicht habe.

Mit den letzten Online-Kursen, die ich für das Shift Network unterrichtete, bin ich wirklich aus einigen ungesunden Energiefeldern herausgetreten, und baue neue strahlende Felder auf, in die ich mit meinen Praktiken eintreten kann.

Vor etwa einem Jahr habe ich unseren Kreis eingeladen, inspirierende Geschichten auszutauschen. Hier ist eine, die Nancy mit mir teilte. Ich bat sie um Erlaubnis, sie mit Ihnen zu teilen. Mir gefällt der Teil, in dem sie zu „Sie haben die Geschichte falsch verstanden…….“ schreibt.

„Liebe Sandra,

die Trommelgruppe traf sich gestern Abend per Zoom, und ich hatte eine schöne Reise, die ich mit dir teilen möchte. Sie schien sich fortzusetzen, ausgehend von einem Bild, das ich Ende letzten Jahres erhielt, als ich im Stehen auf eine riesige Welle blickte, die vor dem Brechen innegehalten hatte, und mir gesagt wurde, ich solle durch die Welle hindurchsehen.

Diese Reise begann mit einer großen Gruppe von Menschen – ich glaube, stellvertretend für alle Menschen -, die auf dem Rücken auf dem Boden lagen. „Ja, die Welle hat getroffen“, wurde mir gesagt. Wir wurden nicht verletzt, nur abgeflacht. Unsere Körper waren geometrisch angeordnet (das erinnerte mich an das Muster der Synchronschwimmer oder der June Tailor Dancers, die in ihren Formationen von oben betrachtet werden). Langsam bewegten wir uns Richtung Boden bis unsere Brüste auf Bodenhöhe waren.

Als wir dort lagen, begann sich das Wasser sanft um uns herum zu bewegen, wie um uns zu beruhigen. Die Sonne schien auf uns herab, um uns zu wärmen und zu nähren. Ich begann zu sehen, wie ein Spross aus meinem Herzen wuchs, und ich dachte, es sei eine Botschaft, dass jeder von uns etwas Neues hätte, das entstehen würde, aber mir wurde gesagt, ich solle geduldig sein.

In den nächsten Minuten begannen Sprösslinge aus unseren Fingern und Zehen, aus Mund und Kehle, Stirn und Bauch zu sprießen. Obwohl sie sehr klein waren, wusste jeder Mensch, dass einige Obstbäume und andere Koniferen, einige Gemüse und andere Blumen und wieder andere Gräser und Kleearten waren… Jeder Spross trug seine eigene Erfüllung in sich und würde mit der Zeit wachsen und reifen.

Dann kam die Nachricht. „Sie haben die Geschichte falsch verstanden. Sie glauben, dass man Sie in den Garten gesetzt hat, und dass Sie dann gezwungen wurden, ihn hinter sich zu lassen. Sie SIND der Garten. Aus Ihrem Sein entspringt die Blüte der Erde. Du bist der Boden, durch den die Schöpfung neues Leben hervorbringt. Die Erde trägt und nährt euch alle.

Es war eine erstaunliche Erfahrung einer tieferen Verbindung mit der Erde und allen Lebewesen, als ich sie jemals zuvor hatte. Ich wusste, dass es dir gefallen würde, davon zu hören.

Während ich ehrenvolle Abschlusszeremonien durchführe, werde ich von der Schönheit und dem Segen jeden Lebens erhoben, das sich von der Erde erhebt, um zur Quelle des Lichts und Lebens zurückzukehren. Ich habe begonnen, am Ende des Rituals einen Ausdruck tiefer Dankbarkeit an alle Lebewesen hinzuzufügen, die bereit sind, in diesen schwierigen Zeiten hier zu bleiben. Ich bin so dankbar, dass sie bei uns bleiben. Ihre Anwesenheit hier ist eine wunderbare Ermutigung und Weisheit.

Der Vollmond ist am 5. Juli. Dies ist eine Zeit, in der wir wirklich dazu beitragen können, unser Kollektiv zu heilen und Licht in die Dunkelheit zu bringen. Aber die Arbeit wird nicht erfolgreich sein, wenn Sie von Ihrem Verstand aus gegen die tiefsten Bereiche Ihrer Seele und Ihres Geistes arbeiten. Bitte leisten Sie Ihre Vorbereitungsarbeit, um Ihr Ego aus dem Weg zu räumen. Ihr Geist ist reines, strahlendes Licht mit der Kraft, alles, was Ihr Licht berührt, zu verwandeln. So leuchtet Ihr Licht auf und durch diese große Erde!

Wenn Sie ein neuer Leser der Transmutation News sind, dann besuchen Sie bitte die folgende Webseite http://www.sandraingerman.com/weboflightdeutsch.html , wo Sie sich über Anweisungen für unsere monatliche Zeremonie informieren können.

© Copyright 2020 Sandra Ingerman. Alle Rechte vorbehalten.

Übersetzung aus dem Englischen von Barbara Gramlich & Astrid Johnen im monatlichen Wechsel.