2. Ein menschliches Netz aus Licht schaffen

6. Dezember 2018

„Stellen Sie sich vor. Vor Ihrer Geburt waren Sie nur ein kleiner Funke Licht, der mit der schöpferischen Kraft des Universums verbunden war. Sie haben auf diese große Erde herabgesehen. Was für ein schöner Planet voller wundersamer Lebensformen. Sie haben angefangen, über die Möglichkeiten des Lebens auf der Erde nachzudenken. Liebe Leser*innen, erinnern Sie sich an die Kostbarkeit des Lebens und dass alles Leben geschaffen wurde, um Liebe, Licht, Freude, Harmonie, Frieden, Gleichheit und Fülle für alle zu erfahren? Wenn Sie das in Ihren Knochen spüren können, dann wissen Sie, dass es wahr ist. Wenn Sie es nicht können, verzweifeln Sie nicht, denn ich werde Ihnen helfen, sich zu erinnern. Wir sind eine Gemeinschaft von Menschen, die unser spirituelles Licht und unsere Energien zusammenbringen können, um uns zu erinnern und ein wunderbares Leben für alle Lebewesen zu schaffen. Wir müssen uns an unsere Vision erinnern und uns dann auf sie konzentrieren und sie zusammenhalten. So gedeihen wir gemeinsam in Zeiten des Wandels.“ Auszug aus „Gut leben in schwieriger Zeit“ von Sandra Ingerman (Arkana 2010).

Als ich verschiedene spirituelle Lehren für die „Heilung für Mutter Erde“-Arbeit erforschte, fand ich das zugrunde liegende Prinzip des esoterischen Glaubens, dass alles Leben aus Licht gemacht ist. Als Menschen mit Ego vergessen wir oft unsere wahre Natur und identifizieren uns mit unserer Persönlichkeit und unserem Körper. Wir sind Licht in Körpern.

Alchemisten verwandelten Blei nicht buchstäblich in Gold. Vielmehr verwandelten sie schweres bleihaltiges Bewusstsein in goldenes Lichtbewusstsein. Jesus in Matthäus 5:15 fordert uns auf, unser Licht nicht unter Körben zu verstecken. Wenn Mystiker auf der ganzen Welt ihre Wunder der Heilung vollbringen, werden sie lichtvoll und leuchtend gesehen. In meinem Buch „Heilung für Mutter Erde“ schreibe ich über die Bedeutung des Lichtbegriffs in allen spirituellen Traditionen.

Wir sind Licht und wir kamen hierher, um zu leuchten. Aber die meisten von uns haben ihre wahre Natur vergessen und auch, warum wir hierhergekommen sind. Wir sind aus Liebe und Licht geschaffen und wir sind Liebe und Licht. Es ist unser Geburtsrecht, so voll in der Welt zu leuchten, wie wir können.

Viele von uns haben schon früh gelernt, nicht zu hell zu leuchten. Wenn wir zu hell leuchten, wird uns niemand lieben. Es kann nur ein paar „Sterne“ geben und das sind nicht Sie. Kommt Ihnen das bekannt vor?

Warum kann es hier auf der Erde nur wenige Sterne geben? Ich habe noch nie jemanden sagen hören, wenn er auf die Sterne am Himmel schaut: „Ich wünschte, dieser Stern würde nicht so hell leuchten, dass er andere Sterne überstrahlt“. Warum haben wir diesen Glauben hier?

Es ist Zeit für uns alle, unser Licht leuchten zu lassen, sodass die Schönheit des Nachthimmels über uns zurückgeworfen wird. Wir müssen unseren Glanz wiederfinden, damit wir die dunklen Orte der Welt erhellen können.

Auf monatlicher Basis werden wir ein menschliches Lichtnetz schaffen. Dies wird nicht nur Licht an Orte bringen, die es gerade jetzt brauchen, sondern es wird uns heilen und uns helfen, uns an unsere wahre Natur zu erinnern, die Licht ist. Es wird auch sehr heilsam sein zu wissen, dass Sie sich mit Tausenden von anderen Menschen zusammentun werden, die sich daran erinnern, dass wir alle Licht sind. Wenn wir dieses Konzept mit anderen teilen, wird unser Lichtnetz wachsen, und ich weiß, dass dies einen Einfluss auf die Erde und alles Leben darauf haben wird.

In der „Heilung für Mutter Erde“-Arbeit lehre ich die Formel Absicht + Harmonie + Liebe + Konzentration + Fokus + Vereinigung + Imagination = Transmutation. Diese Formel wird uns helfen, uns an unser Licht zu erinnern und es leuchten zu lassen.

Sie können beginnen, mit Ihrer wahren, leichten Natur in Kontakt zu kommen, indem Sie entspannende, beruhigende Musik auflegen und sich an einen ruhigen Ort begeben. Nehmen Sie einige tiefe Atemzüge, die Sie an einen Ort bringen, wo Sie zentriert sind und einen Zustand der Harmonie und Liebe erleben können. Erlauben Sie sich, mit der Absicht hineinzugehen, dass Sie das Licht, das in Ihrem Wesen leuchtet, erleben wollen. Dies wird Sie in einen Zustand der Vereinigung mit Ihrem Schöpfer oder der Macht des Universums bringen. Bleiben Sie konzentriert und konzentrieren Sie sich auf Ihre Intention. Lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf, damit Sie Ihr inneres Licht fühlen und sehen können. Geben Sie selbst die Erlaubnis, Ihr Licht durch Sie hindurch scheinen zu lassen. Dieses Licht ist immer da und kann nicht verbraucht werden. Die Fähigkeit, das Licht mit anderen zu teilen und von ihm selbst erfüllt zu werden, ist endlos. Ihr Licht kann nicht zerstört oder Ihnen genommen werden. Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen, dass es erschöpft, da die Quelle dieses Lichts immer reichlich vorhanden ist.

Machen Sie Ihr Erlebnis zum Ganzkörpererlebnis. Beginnen Sie, indem Sie Ihr Licht aus dem Kern Ihres Wesens heraus scheinen lassen. Lassen Sie dieses Licht jede Zelle Ihres Körpers durchdringen. Sobald Sie fühlen, dass Sie mit Ihrem eigenen Licht angefüllt sind, erleben Sie sich selbst pulsierend und dann verbinden Sie sich mit dem Netz des Lebens. Lassen Sie Ihr Licht durch Ihren pulsierenden Körper leuchten. Erleben Sie, wie Ihr Licht durch jeden Teil Ihres Körpers strömt.

Sobald Sie die Erfahrung Ihres reichlich vorhandenen Lichtes gemacht haben und es durch sich hindurchscheinen lassen haben, benutzen Sie wieder Ihren Atem und Ihre Absicht, sich aus dem Zustand herauszuholen, in dem Sie sich befinden. Kommen Sie zurück, öffnen Sie Ihre Augen, spüren Sie Ihren Körper, wackeln Sie mit den Zehen und wissen Sie, dass Sie bereit sind, sich mit anderen zu verbinden, die leuchten wollen, um heilende Energie in die Welt zu bringen.

Fangen Sie an zu üben, indem Sie Ihr Licht durch sich hindurch scheinen lassen. Und als Nächstes üben Sie das Einatmen von Licht und das Ausatmen von Licht den ganzen Tag über.

Wenn Sie mit Ihrem eigenen Licht in Berührung kommen und es in Ihrem Leben strahlt, werden Sie eine Schwingung verändern. Während wir unsere Lichter sammeln und in der Welt teilen, verändern wir die Schwingung des Planeten. Es ist wichtig, sich auf diese Absicht zu konzentrieren.

Ich schlage vor, dass Sie dabei keine Gebete oder Worte hinzufügen. Leuchten Sie einfach und lassen Sie sich mit einem planetarischen Lichtnetz verbinden, das alle dunklen Orte der Welt berühren wird.

Die erste Meditation begann zur Wintersonnenwende im Jahr 2000 und feierte die Rückkehr des Lichts. Während dieser Wintersonnenwende-Meditation wurden die Menschen angewiesen, ihr Licht leuchten zu lassen, als die Sonnenwende dort begann, wo sie lebten. Während wir dies taten, wuchs das Licht, als es sich von Land zu Land bewegte. Das Licht wurde rund um den Globus weitergegeben. Doch damit nicht genug. Wir fuhren den ganzen Tag und Abend fort, um zu leuchten. Auf diese Weise begannen wir, das Lichtnetz in der ganzen Welt zu verbinden, indem wir zur Zeit der Sonnenwende leuchteten, aber wir hielten dieses Netz Tag und Nacht am Leben.

Die Meditationen zur Schaffung eines menschlichen Lichtnetzes gehen mit jedem Vollmond weiter, wenn die Kraft des Vollmonds das Licht, das wir aussenden, vergrößert. Jeder Vollmond arbeitet mit dem Licht und visualisiert, dass Sie den ganzen Tag und Abend über mit einem globalen menschlichen Lichtnetz verbunden sind. Und lassen Sie uns das bei jedem Vollmond machen. Stellen Sie sich die Heilung und Veränderung der Schwingung vor, die sowohl in Ihrem eigenen Leben als auch auf dem Planeten stattfinden kann.

Wenn Sie mit einer Gruppe während der Vollmondfeier arbeiten, verbinden Sie Ihre Hände und verbinden Sie Ihre Lichter miteinander, während Sie Ihren eigenen Glanz durchscheinen lassen. Erleben Sie das Licht Ihrer Gruppe in Verbindung mit Gruppen auf der ganzen Welt. Erleben Sie, wie Sie zu einem riesigen Lichtnetz verschmelzen.

Wenn Sie wieder einmal alleine arbeiten, kommen Sie an einen ruhigen Ort und lassen Sie Ihr Leuchten durch Sie hindurchfließen. Erleben Sie, wie Sie sich in ein großes Lichtnetz einfügen, das auf der ganzen Welt leuchtet.

Ein Freund erinnerte mich daran, dass Kinder immer leuchten. Lassen Sie Ihre Kinder an dieser Arbeit teilnehmen, wenn sie mögen.

Denken Sie daran, dass alles Leben aus Licht ist. Sie sind Licht, wir alle sind Licht, wir verbinden uns zu einem großen Kreis und einem Netz aus Licht.

Im Jahr 2010 schickte Kate, die in Delaware „Heilung für Mutter Erde“ unterrichtet, einen Vorschlag. Sie trifft sich monatlich mit einer lokalen Gruppe, um ein Netz aus Licht zu weben, und sie arbeiten auf folgende Weise:

„Anstatt das Netz aus Licht auf und ab zu weben, weben wir Wurzeln in die Erde. Sobald alle Wurzeln mit dem Licht von allen anderen verbunden sind, platzen die Lichter aus der Erde und umhüllen jedes Wesen auf dem Planeten.“

Das Prinzip von „wie oben, so unten, wie innen, so außen“ ist für die spirituelle Gemeinschaft wichtig, um den inneren Anteil zu entwickeln. Denn viele in der spirituellen Gemeinschaft haben die Tendenz, den Körper während der spirituellen Arbeit zu verlassen. Und die Stärke unserer Arbeit liegt in unserer Fähigkeit, als Stern von innen heraus zu leuchten.

Versuchen wir, das Netz des Lichts in die Erde zu verwurzeln. Wir wollen das Netz des Lichts in und durch die Erde spüren.

Anleitung zur monatlichen Heilung für unsere globale Gemeinschaft

Es scheint, als würde sich das Bewusstsein immer schneller verändern. Wenn wir lernen, in Harmonie zu leben, führt das zu Belohnungen. Jede Veränderung erfordert einen Tod in unserem Leben. Denn wenn wir in neue Bewusstseinszustände übergehen, müssen wir loslassen, was nicht unterstützend ist.

Ich habe noch nie so viele Menschen in schwierigen Zeiten gesehen wie in letzter Zeit.

Wie ich oft in den Transmutationsnachrichten schreibe, müssen wir lernen, mit verschiedenen Paradoxien von Bewusstseinszuständen umzugehen. Denn es gibt viele Ebenen, die gleichzeitig arbeiten.

Auf einer Ebene sind wir alle verbunden und wir sind Geist. Aus einem spirituellen Zustand heraus sind wir immer göttlich und vollkommen. Zur gleichen Zeit ist ein Teil des menschlichen Zustands ein Ego. Und das Ego sieht sich vom Rest des Lebens getrennt. Und der Zustand der Trennung erzeugt Angst, Wut und eine Vielzahl anderer Emotionen. Es ist auch der Zustand der Trennung, der körperliche Krankheiten verursacht.

Während wir weiterhin unsere Transfiguration praktizieren, beginnen wir, diese Zustände der Trennung zu heilen. Wir bewegen uns in einen höheren Bewusstseinszustand und müssen lernen, uns der Vollkommenheit des Universums hinzugeben. Und manchmal ist es schwer, das zu tun, und wir brauchen Hilfe bei der Erinnerung an unser eigenes göttliches Licht.

Um unserer weltweiten Gemeinschaft beim Lesen der Transmutationsnachrichten zu helfen, habe ich beschlossen, einen monatlichen Heilkreis hinzuzufügen, um ein menschliches Lichtnetz zu schaffen. Wir werden bei Vollmond ein Netz aus Licht in und durch die Erde weben. Und wir werden auch einen Kreis schaffen, der unsere Ausstrahlung für diejenigen, die um Hilfe bitten, durchscheinen lässt.

Hier ist, was ich vorschlage. Wenn Sie als Praktizierende freiwillig arbeiten möchten, stellen Sie sich vor, Sie stehen oder sitzen im Kreis mit anderen Praktizierenden. Denken Sie daran, dass die Transmutationsnachrichten in viele verschiedene Sprachen übersetzt werden. Wir haben eine große globale Gemeinschaft, die zusammenarbeitet.

Unsere Absicht ist es, unser göttliches Licht zu erfahren und es in den inneren Kreis auszustrahlen.

Wir sehen kein Leiden in unserem Kreis. Wir erkennen die göttliche Vollkommenheit in jedem Menschen an. Also sperren wir die Menschen nicht in eine Diagnose des Leidens ein, sondern erheben sie in ihre Göttlichkeit.

Der Autor und Dozent Eric Pearl lehrt: „Wenn man in der Quantenphysik das Verhalten eines Teilchens ändert, wird ein anderes Teilchen an einem anderen Ort sofort reagieren, egal ob es sich um ein Inch oder ein Universum handelt“. Niedrigere Frequenzen mitnehmen oder sich auf höhere Frequenzen einstellen, nicht umgekehrt.

Also zurück zum Kernprinzip der „Heilung für Mutter Erde“-Arbeit, wir verändern die Welt und heilen andere durch das, was wir werden – durch unsere Gegenwart und durch die Liebe und das Licht, das wir ausstrahlen.

Wir senden keine Energie oder versuchen, jemanden zu heilen. Wir lassen nur unser göttliches Licht und unsere Liebe das göttliche Licht derer entfachen, die um Hilfe bitten.

Stellen Sie sich vor, Sie stehen oder sitzen in einem Kreis von Praktizierenden. Transfigurieren Sie und strahlen mit den Händen zum inneren Kreis hin Ihr göttliches Licht und Ihre Liebe aus.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie Hilfe brauchen, stellen Sie sich vor, Sie liegen im Kreis mit Menschen aus der ganzen Welt.

Ihre Aufgabe ist es, das Licht zu absorbieren, das von unseren Praktizierenden geteilt wird. Denken Sie an eine Metapher, die Ihnen helfen könnte, göttliches Licht und Liebe in jede Zelle Ihres Seins aufzunehmen. Ich gebe Ihnen einige Beispiele in der Hoffnung, dass Sie eine Metapher finden, die für Sie funktioniert. Man kann sich einen trockenen Schwamm vorstellen, der in Wasser gelegt wurde und Feuchtigkeit aufsaugt. Sie können an eine Blume denken, die seit Tagen oder Wochen im Regen steht und die Sonne scheint und die Blume die Strahlen der Sonne aufsaugt. Oder vielleicht können Sie an eine Blume denken, die zu viel Sonne bekommen hat und es beginnt zu regnen und die Blume saugt das Wasser auf, das sie nährt und ihr Leben gibt.

Oder denken Sie an einen Raum, in dem die Vorhänge geschlossen sind. Die Vorhänge werden dann geöffnet und der Raum wird von Licht durchflutet.

Lassen Sie durch das Licht des äußeren Kreises angeregt Ihre eigene Ausstrahlung durch jede Zelle Ihres Körpers fließen. Dies verbindet uns wieder mit unserer göttlichen Vollkommenheit und unserer Verbindung zum Netz des Lichts. Dies heilt jene Trennungszustände, die emotionale und körperliche Krankheiten hervorrufen. Und es erinnert uns daran, dass wir alle die Kraft haben, uns den Herausforderungen und Chancen des Lebens zu stellen.

Und Sie können in beiden Rollen an verschiedenen Stellen des Tages oder abends sein. Sie können einmal Praktizierende sein und dann in der Mitte unseres Kreises liegen.

Und da wir außerhalb der Zeit arbeiten, spielt es keine Rolle, wann Sie diese Arbeit machen. Es ist nicht notwendig, die Zeiten zu koordinieren, in der wir alle arbeiten.

Wie bei der Schaffung eines menschlichen Lichtnetzes sind wir nicht darauf beschränkt, nur bei Vollmond zu arbeiten. Ich pflege das Netz des Lichts, wann immer mich mein Herz dazu aufruft. Und wir können sicherlich täglich unser Licht in unseren globalen Kreis werfen. Denn unsere Arbeit ist es, mit jedem Atemzug und Schritt, den wir machen, zu lernen, wie wir unser Licht in die Welt bringen können.

http://sandraingerman.com/creatingaweboflight.html

Copyright 2018 Sandra Ingerman. Alle Rechte vorbehalten.

Übersetzerin Astrid Johnen