7. Medizin für die Erde: Heilung für die Gewässer der Welt

1. Dezember 2018

 

Wasser ist Leben! Ohne Wasser gäbe es kein Leben auf diesem Planeten. Als Menschen bestehen wir hauptsächlich aus Wasser. Das Wasser reflektiert uns unsere innere Landschaft und die Schönheit unserer Seele.

Eine Lösung für unsere gegenwärtige ökologische Krise ist die Arbeit mit dem femininen Prinzip des Seins anstelle des Tuns. Wer wir werden, verändert die Welt. Denn wir können durch unsere Gegenwart eine heilende Kraft sein.

Meine Liebe zum Wasser führte mich zum Studium der Meeresbiologie. Ich dachte, ich würde mein Leben damit verbringen, an einem wissenschaftlichen Modell zu arbeiten, um die Verschmutzung der Gewässer der Welt umzukehren.

Das Schicksal führte mich in eine andere Richtung. 1980 wurde ich in die Praxis des Schamanismus eingeführt. Als ich von der Kraft der spirituellen Heilarbeit erfuhr, konzentrierte ich meine Aufmerksamkeit darauf, wie wir mit spirituellen Methoden nicht nur das Wasser der Welt heilen, sondern auch alle Umweltverschmutzungen umkehren können.

Durch das Studium der Praktiken spiritueller Traditionen habe ich gelernt, dass alles in der äußeren Welt ein Spiegelbild unserer inneren Welt ist.

Das sieht man in der Lehre „wie oben, so unten; wie innen, so außen“. Das bedeutet, dass aus spiritueller Sicht die Toxizität, die wir in unserer Umwelt sehen, ein Spiegelbild unserer eigenen inneren Toxizität ist.

In letzter Zeit haben wir in einigen Teilen der Welt schwere Dürren erlebt, während an anderen Orten extreme Überschwemmungen auftreten. Das ist ein Spiegelbild dafür, wie aus dem Gleichgewicht geraten unsere innere Welt ist. Um unsere Umweltgesundheit zu unterstützen, muss das weibliche Prinzip, wer wir werden, verändert die Welt und nicht nur das, was wir tun, angenommen werden. Das bedeutet, dass wir lernen müssen, eine spirituelle und bewusste Lebensweise zu leben.

Harmonie im Inneren schafft Harmonie im Äußeren. Unter den Salish, die im pazifischen Nordwesten (der USA) leben, wird das Wort „Skalatitude“ verwendet, um zu beschreiben, wie das Leben ist, wenn wahre Verwandtschaft mit der Natur besteht: „Wenn Mensch und Natur in perfekter Harmonie sind, dann sind Magie und Schönheit überall.“

Die wahre Arbeit besteht darin, zu lernen, wie wir unsere Gedanken, Einstellungen und Glaubenssysteme ändern können. Wir müssen tatsächlich mit der „Alchemie der Seele“ arbeiten, um unsere innere Umgebung wirklich verändern zu können, da sich unser innerer Seinszustand in der äußeren Welt widerspiegelt. Die wörtliche Definition von Alchemie ist „Arbeiten in und durch die dichte Dunkelheit im Inneren“. Dies ist eine große Arbeit und beinhaltet die Verpflichtung zu spirituellen Praktiken, die wir täglich und den ganzen Tag über ausführen müssen.

In der Praxis des Schamanismus werden Gedanken als wesentlich, also substantiell verstanden. Ferner werden Worte als Samen betrachtet, die eine schöpferische Kraft haben. Im ursprünglichen Aramäischen ist der Begriff Abrakadabra „abraq ad habra“, was wörtlich übersetzt „Ich werde erschaffen, während ich spreche“ bedeutet.

In indigenen Kulturen wird der Unterschied zwischen dem Ausdruck problematischer Gedanken oder Emotionen und dem Versenden von Emotionen gut verstanden. In unserer westlichen Kultur, in der wir nicht anerkennen, was in den energetischen und unsichtbaren Bereichen geschieht, finden wir uns oft voll an giftigen Gedanken und Emotionen, die wir dann uns selbst und in die Welt senden. Ohne es zu merken, können wir am Ende anderen, dem Planeten und sogar uns selbst „giftige Energien“ senden. Wir vergiften oft unser Wasser in uns und außerhalb von uns, da wir uns der Wirkung unserer Gedanken und Worte nicht bewusst sind.

Der Schlüssel hierzu ist es, zu lernen, die Tiefe unserer Gefühle zu erkennen. Das Erleben einer ganzen Reihe von Gefühlen von Freude bis Wut ist Teil des Menschseins. Wir wollen unsere Gefühle nicht unterdrücken. Wir müssen anerkennen, was wir fühlen, und dann die Energie hinter unseren Gedanken und Worten in eine Energie voller Liebe und Licht umwandeln. Wir müssen anerkennen, wenn wir wütend sind und wenn diese Wut von jemandem oder einem Ereignis ausgelöst wird. Dann müssen wir die Energie hinter unseren Gedanken, die wir mit unseren Gefühlen verbinden, umwandeln. Auf diese Weise können wir ausdrücken, was wir fühlen, während wir uns selbst, andere und den Planeten mit Liebe und strahlendem Licht ernähren.

Die Anwendung unserer Vorstellungskraft ist notwendig, um die spirituelle Praxis der Umwandlung von Wasserverschmutzung durchzuführen. Wir müssen in der Lage sein, uns eine Umwelt mit reinem und sauberem Wasser vorzustellen, die alles Leben unterstützt. Mit unserer Phantasie träumen und formen wir unsere Welt.

Viele Schamanen sagen, wir träumen den falschen Traum. Als Kultur haben wir vergessen, wie man sieht, also sind wir in das Chaos des Universums geworfen worden und haben Leben auf der Grundlage verwirrter und unruhiger Gedanken manifestiert.

Wir haben die Möglichkeit, eine andere Realität zu schaffen, indem wir einen Traum träumen, der Liebe, Harmonie, Verbindung zu allem Leben, Frieden, Gleichheit und Freude für alles Leben umfasst.

Dazu ist es wichtig, alle Sinne einzubeziehen. Sie müssen sich vorstellen können, in einer Welt zu leben, in der das Wasser frisch, reichlich vorhanden und sauber ist. Es ist wichtig zu sehen, wie das Wasser aussehen würde. Achten Sie auf die Farbe von sauberem und frischem Wasser. In Ihrem Tagtraum riechen Sie den Duft von Regen, feuchter Luft und sauberem Wasser. Führen Sie Ihre Finger durch das Wasser und spüren Sie seine Textur und Heilkraft, während Sie Ihre Hände darin waschen. Trinken Sie etwas Wasser und spüren Sie den sauberen, frischen Geschmack im Hals. Hören Sie den wunderbaren Klang des Wassers in Ihrem Tagtraum. Vielleicht hören Sie den Klang eines wunderschönen Flusses. Oder Sie hören den Klang der Meereswellen. Vielleicht hören Sie das Geräusch des Regens auf dem Dach Ihres Hauses. Treten Sie ganz in den Traum ein und leben Sie vom Traum. Erleben Sie den Traum, als wäre er jetzt hier.

Wenn wir unsere Wahrnehmung ändern, ändern wir auch unsere Realität. Um unsere Wahrnehmung zu verändern und eine saubere Umwelt zu schaffen, müssen wir in der Lage sein, die Schönheit in allen Dingen zu sehen. Um die Schönheit in allen Dingen zu sehen, müssen wir in einem Zustand der Wertschätzung und Dankbarkeit leben.

1997 hatte ich einen kraftvollen Traum, in dem mir der ägyptische Gott Anubis erschien und mir sagte, dass der Schlüssel zur spirituellen Arbeit der Umkehrung der Umweltverschmutzung die Transfiguartion ist.

Als ich aus dem Traum erwachte, musste ich die Bedeutung der Transfiguration nachschlagen und lernte, dass sie Gestaltwandlung bedeutet. Ich hatte Geschichten aus schamanischen Traditionen gehört, wie sich Schamanen in Tiere wie Wölfe und Raben verwandeln. Aber ich konnte diese Praxis zunächst nicht mit der der Umkehrung der Umweltverschmutzung in Verbindung bringen.

Eine wichtige Erkenntnis dazu kam von meiner Nachbarin Kathy, die auch eine meiner Klient*innen war. Kathy starb an Leberkrebs. Eines Tages saßen wir zusammen und unterhielten uns wie es Freund*Innen tun. Als ich ihr von meinem Traum erzählte, wurde sie sehr aufgeregt und begann, Geschichten über Jesus zu erzählen. Als fundamentalistische Christin wusste sie ganz genau, wie Jesus transfigurierte, und wie er mit hellen Lichtstrahlen zu leuchten begann. Während er in diesem transfigurierten Zustand des göttlichen Lichts war, vollbrachte er wundersame Heilungen.

Nun verstand ich Anubis‘ Botschaft an mich: Licht heilt und verwandelt. Meine Forschungen verschiedener spiritueller Traditionen zeigten unzählige Hinweise auf Schamanen, Heiler und spirituelle Meister aus verschiedenen Traditionen, die sich in göttliches Licht verwandeln, während sie wunderbare Heilungen durchführen. Da wir im Wesentlichen spirituelles Licht sind, das mit allem Leben verbunden ist, ist der Geist das, was wir jenseits unserer Haut sind. Wenn wir alles, was uns von unserem göttlichen Licht trennt, fallen lassen, spiegelt alles außerhalb von uns einen Zustand der Göttlichkeit, des Lichts und der Vollkommenheit wieder.

Nachdem ich mein Buch „Heilung für Mutter Erde: Wie wir uns und unsere Umwelt verwandeln können“ geschrieben hatte, begann ich einige wissenschaftliche Experimente, um herauszufinden, ob die Praktiken, über die ich schrieb, wirklich Toxine verwandelten. Ich habe mit absichtlich deionisiertem Wasser (reines Wasser ohne Mineralien) mit Ammoniumhydroxid gearbeitet, einem häufig vorkommenden und gefährlichen Schadstoff in unserer Umwelt. Da Ammoniumhydroxid eine starke Base ist, ist es einfach, sein Vorkommen mit Hilfe von pH-Streifen zu überprüfen. Ich habe bis zum heutigen Zeitpunkt mit vielen Schülergruppen gearbeitet. Mit jeder dieser Gruppen hat das Wasser nach den Prinzipien, über die ich geschrieben habe, einen pH-Wert von 1-3 Punkten in Richtung neutral verändert. Nachdem wir uns auf unsere Zeremonie vorbereitet haben, dauert die eigentliche Zeremonie ca. 20 Minuten. Der pH-Wert hat sich in diesem Zeitraum verändert. Aus wissenschaftlicher Sicht wäre dies nicht möglich.

Seit diesen ersten Experimenten benutze ich eine GDV-Kamera, mit der man die physischen, emotionalen, mentalen und spirituellen Energien, die von einer Person, einer Pflanze, einer Flüssigkeit, einem Pulver oder einem unbelebten Objekt ausgehen, einfangen und in ein computergestütztes Modell übersetzen kann. Mit anderen Worten, diese Diagnosekamera misst und bewertet die Energie des Aurafeldes und integriert diese Informationen in einen computergenerierten Bericht mit Bildern.

Die Kamera ermöglichte es uns, die Energieveränderung der in unserem Kreis vorhandenen Stoffe zu dokumentieren. Immer wieder sahen wir das Lichtfeld des Wassers in der Mitte unseres Kreises wachsen, als würden wir unser göttliches Licht erleben und ausstrahlen. Um einige der Fotos zu sehen, besuchen Sie http://www.sandraingerman.com/gdvcameraresults.html.

Die Zeremonien, die ich leite, beinhalten das Loslassen egoistischer Zustände, die uns von unserer Göttlichkeit trennen, und das Erreichen eines Zustandes der Vereinigung mit der Kraft des Universums, der göttlichen Quelle des Lichts und der universellen Liebe. Wir arbeiten mit dem Verständnis, dass das Wasser unseren Zustand der inneren Harmonie wiederspiegelt. Während wir unser Licht ausstrahlen, reflektiert alles um uns herum einen Zustand der Gesundheit und Leuchtkraft.

Wenn wir auf diese Weise arbeiten, nehmen wir jeden und alles im Raum in seiner göttlichen Perfektion wahr. Auf physikalischer Ebene kann es zu Verschmutzungen kommen. Aber auf geistiger Ebene erkennen wir die göttliche Vollkommenheit allen Lebens. Auf diese Weise stimulieren wir die Leuchtkraft des Wassers. In der Quantenphysik heißt es, dass sich eine niedrigere Frequenz auf eine höhere Frequenz einstellt und nicht umgekehrt.

Es ist wichtig zu beachten, dass wir bei unseren Zeremonien nicht versuchen, die Umwelt zu manipulieren. Wir beten nicht für das Wasser oder senden Licht oder heilende Energie ins Wasser. Wir konzentrieren uns nicht auf die Wasserbehälter auf dem Altar unseres Kreises. Wir verändern uns selbst, indem wir uns in göttliches Licht, Vollkommenheit und Einheit verwandeln mit dem Verständnis, dass unsere äußere Welt uns die inneren Veränderungen, die wir vornehmen, wiedergeben wird. Diese Art der Wahrnehmung geht auf das uralte und esoterische Prinzip „wie oben, so unten; wie innen, so außen“ zurück. Wir strahlen einfach unser spirituelles Licht aus wie ein Stern am Nachthimmel. Wenn wir unser Licht leuchten lassen, reflektiert unsere äußere Welt unsere göttliche Natur.

Wenn wir in der Gegenwart eines großen spirituellen Heilers sind, geschieht die Heilung einfach. Diese Menschen verwenden keine Methoden oder Techniken, sie heilen durch die Liebe und das Licht, das sie ausstrahlen.

Unser Körper ist hauptsächlich Wasser. Während wir unser göttliches Licht erleben, wird das Wasser in uns in einen Zustand der Harmonie und Gesundheit verwandelt. Während wir unsere negative und schwarzmalerische Denkweise transformieren und bewusst an unseren Gedanken und an den Worten arbeiten, die wir den ganzen Tag über verwenden, heilen wir sowohl unser inneres Wasser als auch das Wasser in der Welt um uns herum.

Alles Leben ist aus Licht gemacht. Wir sind alle Licht. Alles ist Licht. Indem wir uns daran erinnern, können wir alles in unserer äußeren Umgebung und das, was wir aufnehmen, in reines heilendes Licht verwandeln.

Alle spirituellen Traditionen lehren, dass sich alles auf einer spirituellen Ebene manifestiert, bevor es sich auf der physischen Ebene manifestiert. Zu einer Zeit auf dem Planeten, in der sich so viele von uns ohnmächtig und kraftlos fühlen, ist es für uns von entscheidender Bedeutung zu verstehen, dass wir die Macht haben, Veränderungen auf dem Planeten zu bewirken, indem wir spirituelle Praktiken in unser Leben integrieren.

Praktiken:

Bringen Sie einfache spirituelle Praktiken in Ihr Leben, mit denen Sie Respekt und Wasser ehren. Verstehen Sie, dass das Wasser unseren eigenen inneren Zustand der Verschmutzung widerspiegelt. Lernen Sie, die Energie hinter Ihren Emotionen und Gedanken in Liebe und Licht umzuwandeln.

Machen Sie es zu einer täglichen Praxis, Wasser zu ehren. Während Sie sich waschen, oder das Geschirr abwaschen, verbinden Sie sich mit dem Wasser und danken Sie dafür, wie das Wasser das Leben erhält. Es heilt und reinigt auch Sie. Während Sie trinken, danken Sie dem Leben und der Nahrung, die Ihnen das Wasser bringt.

Wann immer Sie Wasser trinken oder ein Gewässer besuchen, sehen Sie es immer in seinem göttlichen Licht. Denken Sie daran, es ist alles in Ihrer Wahrnehmung. Wenn Sie das Wasser als verschmutzt empfinden, ist es verschmutzt. Lüfte die Schleier zwischen den Welten, wie es die Schamanen seit Anbeginn der Zeit getan haben. Und beschließen Sie, das göttliche Licht und die Wahrnehmung in den Gewässern der Welt zu sehen.

Erde, Luft, Wasser und Sonne erhalten unser Leben. Wir dürfen das, was uns Leben gibt, nicht verschmutzen. Ehre das Wasser und alle Elemente, die uns Leben geben. Und sie werden uns im Gegenzug ehren.

Finden Sie ein Gewässer, an dem Sie sitzen können. Sie können an einen schönen Ort in der Natur reisen oder einen nahe gelegenen Park mit einem See, Teich oder Bach besuchen. Das Sitzen an fließendem Wasser wie einem Fluss, einem Bach oder einem Wasserfall kann Ihnen helfen, sich von Ihren gewöhnlichen Sorgen zu lösen und Ihre innere Weisheit zum Vorschein zu bringen. Das Beobachten der Wellen im Ozean schafft einen Zustand der Öffnung, so dass Sie die Botschaften Ihrer Seele hören können. Wenn Sie am Meer sitzen, spüren Sie, wie die Wellen in Ihnen aufsteigen. Während Sie an einem Fluss oder Bach sitzen, fallen Sie in Ihr sensorisches Bewusstsein für den Fluss Ihres inneren Wassers. Ein See oder Teich könnte Sie mit der Stille in sich in Verbindung bringen.

Hören Sie Musik, die Sie entspannend und inspirierend finden. Legen Sie sich hin oder setzen Sie sich. Schließen Sie die Augen und halten Sie die Absicht, dass Sie das Wasser unter der Stadt und das, was durch die Stadt fließt, in der Sie leben, erleben möchten. Erleben Sie die Gewässer und lernen Sie die Qualitäten des Wassers kennen, das durch das Land fließt. Öffnen Sie sich für Ihre Sinneswahrnehmung und merken Sie, was Sie in Ihrem Körper fühlen, während Sie dies tun.

Denken Sie über die Menschen, Bäume, Pflanzen, Tiere und andere Naturwesen nach, die in Ihrer Umgebung leben. Meditieren Sie darüber, wie sie die Qualitäten des Wassers, in dem Sie leben, wiedergeben.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie fertig sind, kehren Sie von Ihrer Meditation zurück. Sie können sich ein paar Notizen machen. Machen Sie einen Spaziergang im Freien und spüren Sie, wie das Wasser unter dem Land fließt. Selbst wenn Sie in einer Stadt leben, gibt es immer noch Wasser in dem Land, in dem Sie leben.

An manchen Stellen sind die mächtigen Flüsse und Ozeane stark. An manchen Stellen gibt es sanfte Bäche und stille Seen, die das Land speisen. Und an manchen Stellen gibt es tiefe Wasserbecken unter dem Land, die das Leben erhalten, das tief genug wurzelt, um das Wasser darunter zu finden.

Die Verschmelzung mit dem Wasser ist eine wunderbare Möglichkeit, mit dem Fluss des Lebens eins zu werden. Das Wasser fließt auf natürliche und anmutige Weise. Wasser ist ein Spiegelbild des göttlichen Weiblichen und Wasser spiegelt die Natur unserer Seele wider. Wir können etwas über die Kraft und die Natur des Wassers lernen, indem wir mit ihm verschmelzen. Wenn wir mit einem Element verschmelzen, gehen die Lehren, die wir erhalten, über das mentale Verständnis hinaus, sondern wirken auf uns physisch ein, wenn wir mit der Energie eines anderen Lebewesens eins werden.

Hören Sie entspannende und einladende Musik. Stellen Sie sich vor, Sie werden eins mit einer Wasserquelle wie einem stillen See, einem Fluss, einem Wasserfall, dem Meer, Regen, Nebel, etc.

Gehen Sie tief in sich hinein und erleben Sie, wie Sie Ihre eigenen Grenzen verlieren und mit dieser Wasserquelle eins werden. Lernen Sie Wasser kennen, indem Sie zu Wasser werden. Öffnen Sie Ihr sensorisches Bewusstsein, indem Sie alle Gefühle in Ihrem Körper wahrnehmen, während Sie dies tun.

Entspannen Sie sich, indem Sie Wasser werden. Dies ist eine so kraftvolle und regenerierende Praxis.

Wenn Sie sich bereit fühlen, trennen Sie sich von der Wasserquelle, mit der Sie verschmolzen sind, und kommen Sie sanft zu sich selbst und in den Raum zurück, in dem Sie sich befinden. Fühlen Sie sich von Ihrer Erfahrung belebt. Fühlen Sie sich geerdet und präsent.

Wenn Sie Hilfe brauchen, um sich nach einer so ausgedehnten Übung mehr geerdet zu fühlen, stellen Sie sich vor, wie tiefe Wurzeln aus den Sohlen Ihrer Füße in die Erde wachsen. Oder stellen Sie sich vor, Sie sitzen mit Ihrem Körper an einem Baum und lehnen sich an ihn an.

Hören Sie ein Musikstück, das einen erweiterten Bewusstseinszustand erzeugt. Formulieren Sie eine Absicht, nach innen zu reisen, um Ihr inneres Licht zu erfahren. Sie können sich vorstellen, in Ihrem Körper zu reisen und mit einem Stern zu verschmelzen. Ein Stern versucht nicht zu glänzen, es gibt keinen Aufwand. Ein Stern wählt nicht aus, wo und wann sein Licht scheint. Ein Stern strahlt einfach Licht aus und erhellt alles Leben.

Erlauben Sie Ihrem göttlichen Licht, alle Zellen in Ihrem Körper zu nähren. Nehmen Sie dieses Licht tief in Ihre Zellen auf. Saugen Sie es ein und schwelgen Sie in diesem Licht.

Nach etwa 15 Minuten des Erlebens Ihres göttlichen Lichts kehren Sie von dieser Erfahrung zurück, ohne sich vollständig von Ihrer wahren spirituellen Natur zu trennen. Wir sind leuchtende Wesen.

Trinken Sie jetzt ein Glas Wasser. Und wenn Sie Ihr Licht ausstrahlen, erleben Sie, wie weich, frisch und süß das Wasser schmeckt. Es ist das gleiche Wasser, das Sie jeden Tag trinken. Aber wenn Sie es sich erlauben, einen Zustand des Lichts zu erleben und zu leben, wird das Wasser immer Ihre Leuchtkraft zurückwerfen.

Seien Sie sich bewusst, was Sie ins Wasser geben und verschmutzen Sie es nicht. Wenn wir danken und das Wasser für alles, was es teilt, segnen, wird auch das Wasser uns im Gegenzug segnen.

von Sandra Ingerman Copyright 2014. Alle Rechte vorbehalten.

Übersetzung Astrid Johnen