August 2018 Transmutationsnachrichten von Sandra Ingerman

Ich möchte mich bei allen für die wunderschönen Botschaften bedanken, die ich zu den Juli Nachrichten erhalten habe.

Ich weiß, viele von Ihnen sind sensibel und mögen sich verloren fühlen in den aktuellen Stürmen des Lebens, die wir gerade durchleben. Ich möchte etwas über mein eigenes Leben teilen, ohne gleich eine Autobiographie zu schreiben.

Ich wuchs in einer typischen Nachbarschaft in Brooklyn (New York) auf, die oft in Comedy Shows im Fernsehen dargestellt wird. Aber das Leben war nicht lustig, denn die Menschen kämpften darum, sich selbst und ihre Kinder zu versorgen.

Mein Vater besaß einen kleinen Laden ein paar Blöcke von unserem Haus entfernt. Manchmal ging ich ihn nach der Schule besuchen, und manchmal arbeitete ich dort. Ich liebte es, draußen mit meinen Freunden herum zu toben, oder zu Hause erfundene Geschichten zu schreiben. Aber ich habe tatsächlich viel Zeit damit verbracht, im Laden zu helfen.

Wenn ich zum Laden meines Vaters lief, wurde ich immer von Jemandem angehalten, der mich danach fragte, ob ich willens sei, mit ihm zu sprechen. Ich war erst etwa 7 Jahre alt, und ich hielt immer an, um zuzuhören. Ich erinnere mich an einen Tag, an dem der Wind richtig stark war. Und Sie wissen wie das ist, wenn der Wind so stark durch die Straßen der Stadt fegt, dass er Schmutz und Abfall wie ein Tornado um Ihre Füße wirbelt. Ich erinnere mich an einen solchen Tag, als Abfall und Schmutz um mich herum blies, als mich ein älterer Herr darum bat, mit mir zu sprechen. Ich erinnere mich nicht an die Unterhaltung. Ich erinnere mich an die Szene, und sehr klar an sein Gesicht. Aber er bedankte sich zum Schluss nach unserer gemeinsamen Zeit für meine Gutmütigkeit und dafür, dass ich ihm zuhörte.

Diese Art der Geschehnisse passierten immer wieder. Und es gab Kunden, die in den Laden kamen, einfach um mit mir zu reden, und die sich dann verpflichtet fühlten, etwas zu kaufen. Ich erinnere mich an eine schöne Nonne in vollem Ornat, die oft kam, um mit mir zu sprechen, und mir dann erzählte, welch ein besonderes Kind ich sei. Mir ist bis heute nicht bewusst, wie ich so vielen Menschen helfen konnte, aber ich war ein überirdisch geduldiger Zuhörer und hatte immer ein Lächeln für die Menschen.

Als ich dann 13 Jahre alt wurde, konnte ich erkennen, dass ich ziemlich depressiv geworden war. Und obwohl ich mit leidenden Menschen um mich herum aufwuchs, meine Familie eingeschlossen, war ich ein recht glückliches Kind. Aber ich merkte, dass mich die Freude verlassen hatte. Ich saß oft auf meinem Bett und fragte mich, warum ich mich immer so unglücklich fühlte. Und zu diesem Zeitpunkt wurde mir klar, dass ich den Schmerz der Menschen um mich herum auf mich nahm.

Einen Sprung nach vorne zu meinen späten Jugendjahren, als der Vietnamkrieg begann. Ich war außer mir. Ich habe immer jene unterstützt, die in den Krieg zogen, und natürlich waren viele meiner lieben Freunde darunter, die eingezogen wurden. Aber ich fühlte, dass der Krieg ungerecht war, und ich nahm an Demonstrationen auf der Wall Street teil, wo Flaschen auf uns geworfen wurden und die Polizei uns mit Tränengas beschoss, während wir durch die Straßen marschierten.

Als ich begriff, dass meine Anstrengungen keinerlei Einfluss auf eine Veränderung hatten, da ereilte mich, manche würden sagen, ein Nervenzusammenbruch. Aber ich konnte weiter arbeiten, zur Schule gehen, und in der Welt funktionieren. Ich wusste, dass ich für meine eigene geistige Gesundheit etwas Drastisches tun musste, und ich hörte auf, Nachrichten zu sehen oder zu lesen. Für einen Zeitraum von etwa 10 Jahren wusste ich nicht einmal, wer der Präsident der Vereinigten Staaten war. Ich experimentierte mit Drogen, zog in eine Kommune nach San Francisco, und ich fing an, alternative Lebensweisen zu erforschen.

In einem wahrhaft organischen Prozess begann ich zu heilen. Während meiner Jahre in San Francisco verließ ich die Kommune, meldete mich an der San Francisco State Universität an, um meinen Bachelor in Biologie zu machen, mit der Spezialisierung in Meeresbiologie, und ich liebte alles, was ich lernte. Ich arbeitete im Studenten Lernzentrum. Der Manager saß immer am vordersten Tisch, Zeitung lesend. Eines Tages, nachdem ich ungefähr ein Jahr dort gearbeitet hatte, ertappte ich mich dabei, wie ich die Schlagzeilen auf der vordersten Seite las. Monatelang ging ich nicht an diesen Schlagzeilen vorbei, bis ich eines Tages anfing, Artikel zu lesen, und das war mein Zugang, meinen Weg zurück zu finden, um darüber Bescheid zu wissen, was politisch um mich herum geschah.

Meine Geschichte geht mit verschiedenen solcher Situationen weiter.  Aber meine mich rettende Gnade war, dass ich viel Zugang zu den unsichtbaren Ebenen durch meine eigene Veranlagung für spirituelle Arbeit hatte, mein Nahtoderlebnis und all die Pflanzengeistmedizin, mit der ich arbeitete. Und, um das noch hinzu zu fügen, im Jahre 1980 wurde ich mit dem Schamanischen Reisen vertraut gemacht.

Durch meine schamanischen Reisen lernte ich dann von meinen Hilfsgeistern, dass ich viel Veränderung durch spirituelle Arbeit bewirken kann. Von hier sprangen alle meine Bücher und mein Unterricht aus den Wundern hervor, die mir über die unsichtbaren Fundamente von positiver Veränderung gezeigt wurden, durch die Arbeit, die wir in der Nichtalltäglichen Welt verrichten.

Ich teile dies mit Ihnen, da ich von Hunderten von Menschen höre, die sich zu sensibel fühlen, um sich mit dem wahrlich wahnsinnigen und unmenschlichen Verhalten zu umgeben. Wir haben mehr innere Gefühle, als wir denken mögen. Aber so Viele haben den Gefühlssinn abgetötet, indem sie sich ablenken.

Wir haben alle ein Schicksal. Und manche Menschen wachsen daran, politisch aktiv zu sein und zu demonstrieren. Welch ein Gabe mit dem Netz des Lebens  zu teilen, wo Menschen das Recht allen Lebens verteidigen. Und dann gibt es Jene, deren Schicksal eine aktive Rolle in der Politik nicht unterstützt. Aber unser Schicksal und unsere Gabe ist es, aktiv in den unsichtbaren Ebenen einen neuen Stoff der Realität zu weben, welcher den ersetzt, der gerade zerfällt. Dann gibt es noch Menschen, deren Schicksal beides beinhaltet. Wie ich schon oft gesagt habe, Gandhi war so ein Beispiel, der beides konnte.

Wir alle haben Gaben, die wir jetzt teilen können. Und falls Sie eine „Nachrichtenpause“ oder ein „Nachrichtenfasten“ durchführen möchten, dann geben Sie gut auf sich acht und tun Sie es. Vor ein paar Jahren habe ich Tweets von einer wunderbaren Frau gelesen, die die Öffentlichkeit über die Grausamkeiten gegen Tiere in der Welt aufmerksam machen wollte. Ich fühlte, ich musste sie jeden Tag lesen und die Bilder und Videos anschauen, um diese Tiere zu ehren und um nicht wegzuschauen. Als Resultat hatte ich einen ziemlichen Zusammenbruch und stellte Twitter ein.

Ja, ich habe viel Arbeit in meinem Leben geleistet, um Psychotherapeutin und Schamanische Heilerin zu sein, und um nicht dadurch krank zu werden, indem ich die Angelegenheiten und Schmerzen meiner Klienten auf mich nahm. Aber, ich bin zu sensibel, um in einer echten Flut von Negativität, herzzerreißenden Nachrichten und so viel Hass zu sein. Ich halte aber meine Ohren offen, und mir ist auch bewusst, was alles um mich herum geschieht.  Aber ich weiß, ich kann nicht in diese Energien abtauchen. Ich bleibe meiner schamanischen Arbeit treu und arbeite auf einer anderen Ebene – nicht besser oder schlechter als das, was andere tun – nur meiner Bestimmung folgend.

Ich kann immer noch eine spirituelle Kriegerin sein, indem ich eine neue Welt erschaffe. Aber, ich muss meine Sensibilität achten, die mich zu einer guten Heilerin macht, und ich arbeite in verschiedenen Dimensionen der Realität, um die Veränderung zu gebären. Und darum geht es bei der Arbeit mit der Heilung für Mutter Erde.

Und deshalb schreibe ich weiter Bücher und Unterweisungen, um Menschen auf viele Weise zu inspirieren, damit sie die Veränderung in der Welt erreichen. Ich füge hinzu, dass meine spirituelle Arbeit mir auch den dringend benötigten Trost spendet, um fokussiert und zentriert in diesen Zeiten zu bleiben.

Achten Sie Ihr Schicksal, für das Sie hier her gekommen sind. Falls Sie sich verloren fühlen in diesem jetzigen Sturm, dann nehmen Sie eine Auszeit von den Nachrichten. Führen Sie die spirituellen Praktiken durch, für die ich Sie durch die Transmutationsnachrichten seit 2000, in meinen Büchern, und in meinen Seminaren ermutigt habe. Viele von Ihnen haben brauchbare Praktiken gefunden, die wirklich Ihre Gesundheit und Ihre tiefere Arbeit unterstützen, um zu dienen.

Es sind wirklich keine leichtfertigen Worte, wenn ich Ihnen immer wieder sage, dass die, die wir werden, die Welt verändern. Denn, wenn wir uns mit spiritueller Energie der Liebe, des Lichts, der Freude, des Friedens, der Achtung, des Respekt und der Gleichheit füllen, dann gebären wir diese Qualitäten auf natürliche Weise, und damit beginnen wir, neue Energien in das Netz des Lebens zu weben.

Stelle niemals die Arbeit in Frage, die seit Tausenden von Jahren an uns weiter gegeben wurde. Der Grund für die enorme Stärke dieser Arbeit, die ich verbreite, ist, dass sie funktioniert. Aber ja, es ist wahr, die Veränderungen kommen nicht zu der Zeit, die wir uns wünschen. Ich habe einen wunderschönen Absatz darüber in meinem neuen Buch geschrieben: The Book of Ceremony: Shamanic Wisdom for Invoking the Sacred into Everyday Life. Shamanen haben immer Zeremonien genutzt, um Veränderungen zu bringen. Und es ist die Zeit für uns alle gekommen, um Zeremonien auf einer sehr regelmäßigen Basis in unser Leben zu bringen.

Achten Sie auf sich auf allen Ebenen, und dann werden Sie den Planeten achten.

Ich suchte nach einer Nachricht, welche die Göttin Isis mir in einer meiner Sitzungen mitteilte, während ich einen Online Kurs gab. Die Nachricht, nach der ich suchte, drehte sich um die Notwendigkeit, mit unserem spirituellen Herzen zu arbeiten. Aber, ich habe anstatt die folgende Nachricht gefunden, und ich fühlte, dass sie angebracht war,  jetzt mitzuteilen: Botschaft von Isis:

„Ihr seid durch viele verschiedene Ebenen gereist, um über die wahre Natur zu lernen, und um jene verletzlichen Teile von Euch selbst zu berühren, die der Stärkung bedürfen. Eure Arbeit reicht weit über Euch hinaus. Denn Ihr reflektiert Teile des Kollektiv, welche Heilung brauchen.

Wir haben in Zeiten gelebt, in denen die Menschheit aus der Harmonie mit der Natur und selbst den Gesetzen des Lebens gefallen sind. Es ist leicht, den Pfad voraus zu sehen, denn mehr Enttäuschungen werden statt finden, während so viele nicht von der hypnotischen Trance aufwachen, in der sie leben, und das Leben an sich nicht respektieren.

Und wie ich immer und immer wieder gesagt habe, Ihr könnt auf einer anderen Welle reiten. Denn jenseits dieser Dimension der Realität, gibt es einen neuen Schleier der sich öffnet, der Euch erlaubt, in eine neue Frequenz und eine neue Schwingung des Lebens zu treten. Ihr könnt vorwärts und rückwärts zwischen diesen Dimensionen reisen, Brücken bauend, so dass Heilenergien das jetzige Kollektiv fluten. Aber, Ihr könnt das Kollektiv nicht retten. Und Ihr solltet es nicht versuchen.

Liebe ist die Heilkraft, zu der jeder erwachen muss. Und Ihr könnt andere nicht dazu zwingen, sich einem Zustand wahrer und bedingungsloser Liebe zu öffnen. Zuerst müsst Ihr anfangen, Euch selbst zu lieben. Stellt Euch ein Gefäß vor, welches überfüllt ist mit Wasser, das hinein und heraus fließt. Eure Liebe muss mit Leichtigkeit fließen – es kann kein erzwungener Prozess sein.

Wenn Ihr einmal die bedingungslose Liebe der Göttin und die bedingungslose Liebe und Akzeptanz für Euch selbst erlebt habt, nur dann könnt Ihr diese Liebe und Heilkraft mit anderen teilen. Und Ihr umarmt alles in Liebe und in dem Vertrauen, dass was sein will, sein darf. Es gibt mehr, als Ihr mit Euren normalen Augen sehen könnt.

Aber, Ihr werdet immer im Herzen wissen, dass Ihr Euch wirklich für die Erde und alles Leben gezeigt habt. Und darin tragt Ihr die Energie eines spirituellen Wesens, welches wirklich Veränderung für alles Leben gebracht hat.

Bleibt fokussiert. Stellt Euch vor, Ihr geht einen Pfad entlang, wo links und rechts Zerstörung und Auflösung sind. Aber geht den Pfad, der vor Euch liegt, einen Schritt vorwärts, und dann den nächsten Schritt vorwärts, weder nach rechts noch nach links schauend. Gehe einfach den Pfad weiter. Und jetzt werdet Ihr in Liebe gehalten von mir und den Göttern und Göttinnen aller Zeiten. Die Alten singen für Euch, um Euch auf dem Weg zu führen. Hört auf ihren Gesang. Die Nachfahren singen für Euch. Hört, wie sie Euren Weg erleuchten.

Gehe den Pfad zu wahrer Freiheit, und lasse alle Anhaftungen fallen. Sei einfach Liebe.“

Jetzt werde ich Ihnen einen Auszug zeigen, in dem es um das Arbeiten mit dem spirituellem Herzen geht. Die vollständige Botschaft wurde in den Oktober Transmutationsnachrichten von 2017 beschrieben.

„In eurer Welt ermutigen euch Lehrer, einschließlich eurer eigenen, euer Herz dem Geist der Liebe zu öffnen.

Aber diese Lehre ist nicht korrekt auf der Ebene des Herzens, mit dem ihr euch verbinden sollt.

Denn der Fokus war auf dem physischen Herz, welches einfach ein Teil eures Egos ist. Und so viele von euch erfahren und sehen Leid, welches auf einer evolutionären Ebene euren Sinn für Mitgefühl ausdehnt. Das trägt euch sehr tief in euer Menschsein hinein. Aber ihr seid immer noch gefangen in der Energie, Frequenz und Schwingung des Leides, und das ist die Energie, die ihr der Welt füttert. Und indem sie die Energie des Leides tragen, werden so viele Menschen krank.

Ihr werdet nun buchstäblich und metaphorisch geknackt, bis auf die tiefste Ebene, wo alles Wissen und alle Weisheit auf euch warten, um davon zu lernen, während ihr tief in eurem Menschsein ankommt.

Hinter eurem physischem Herzen gibt es ein spirituelles Herz. Ihr müsst gar nicht so tief reisen, um euch damit zu verbinden. Von ihm reden viele Gurus, Mystiker und spirituelle Lehrer.

Und dieses spirituelle Herz – eins mit der Quelle, der Freude, der Glückseligkeit und der bedingungslosen Liebe für alles Leben und die Schöpfung – kennt kein Leid. Es kennt Glückseligkeit, es kennt bedingungslose Liebe, aber es kennt kein Leid dieser Erde.“

Viele Menschen schreiben mir und bitten um eine Vielzahl von Gebeten für die Herausforderungen, die in der ganzen Welt stattfinden. Bitte denken Sie daran, dass alles, was wir in dieser Welt wahrnehmen, durch uns geboren wurde. Ja, beten Sie weiter. Aber, wenn Sie nicht Ihre dauernden Tagträume untersuchen, und fokussiert und diszipliniert bei Ihrer Traumarbeit bleiben, sehe ich persönlich keine positive Veränderung stattfinden. Denn alle Veränderung, die sich vollzieht, wird durch uns geboren werden – sie wird nicht zu uns kommen.

Unser wunderbar strahlender Vollmond ist am 26. August. Lasst uns unser spirituelles Herz erforschen und erfahren, um einen tieferen Raum in uns zu nutzen, unsere vorbereitende Arbeit tun und als spirituelle Gemeinschaft zusammenkommen, um unser Licht und unsere Liebe auszustrahlen, in uns und überall auf der Erde.

Falls Sie ein neuer Leser der Transmutationsnachrichten sind, dann lesen Sie bitte die Anweisungen unter: http://www.sandraingerman.com/weboflightdeutsch.html, um an unserer monatlichen Zeremonie teilzunehmen.

Für weitere Ankündigungen für Englischsprachige, gehen Sie bitte auf die Englische Version: http://www.sandraingerman.com/transmutationnews.html

Copyright 2018 Sandra Ingerman. All rights reserved.

Übersetzung August 2018 Barbara Gramlich.