Schamanische Extraktion

Das Entfernen von spirituellen Eindringlingen
Krankheit hat im Schamanismus zwei Aspekte: einen körperlichen und einen spirituellen.

Extraktion ist eine uralte und bewährte schamanische Heilweise, bei der Krankheit unter einem spirituellen Aspekt betrachtet wird. Krankheiten werden als Eindringlinge in den Organismus gesehen. Die Natur des Eindringlings wird nicht bewertet. Er wird als Kraft wahrgenommen, die dort, wo der Eindringling sitzt, nicht hingehört.

Die Aufgabe des Schamanen ist es, diese Eindringlinge, die auf vielfältigste Art in und an uns haften können, zu erkennen, herauszufinden, wo sie sitzen und sie dann auch zu entfernen (= Extraktion). Dies erfolgt mit Hilfe der schamanischen Reise, die allen schamanischen Techniken zugrunde liegt.

Nach einer Extraktion kann ein beeindruckender Reinigungsprozess stattfinden, in dessen Verlauf wir uns von Altem lösen und neuem Raum geben. Themen, mit denen wir uns lange beschäftigt haben, werden auf einmal nebensächlich oder sogar unwichtig. Wir werden frei für Neues.

Die anzuwendende Heilmethode wird auf einer divinatorischen Reise ermittelt. Die eigentliche Arbeit wird von meinen spirituellen Verbündeten getan. Krafttiere und andere verbündete Geistwesen helfen mir, die Arbeit auszuführen oder übernehmen diese Tätigkeit ganz. Ich reise mit einer präzis formulierten Absicht in Abstimmung mit den Wünschen der KlientIn und bitte die Geistwesen um ihre Hilfe. Oft bietet es sich an, eine Extraktion vor einer Seelenrückholung durchzuführen. Altes beziehungsweise Fremdes wird weggenommen. Damit wird Raum frei für Seelenteile, die zurückkommen möchten.

Genauso wie bei einer Seelenrückholung ist es von großer Bedeutung, bei und nach der Extraktion die Aufmerksamkeit auf das körperliche Erleben zu richten. Dies erleichtert uns die Wahrnehmung der seelischen Veränderung.

Ich bin von Sandra Ingerman autorisiert als schamanische Praktikerin + Lehrbeauftragte zu arbeiten.

Die schamanische Arbeit zielt darauf ab, dem Klienten zu spiritueller Ausgewogenheit zu verhelfen und auf dieser Basis seine Lebenskraft und Lebensfreude zu stärken.

Schamanische Behandlungen sind kein Ersatz für eine medizinische, psychologische oder psychotherapeutische Therapie bzw. Behandlung.